In der Quarantäne habe ich, so wie halb Österreich, wieder angefangen, Brot zu backen. Besonders die Rezepte der lieben Christina haben es mir angetan und so duftet es in unserer Küche fast jeden Tag nach frischem Brot und Gebäck.Da im Moment ja auch noch Bärlauchsaison ist, habe ich mich nun selbst an einem Weckerlrezept versucht.

Zutaten für 10-12 Weckerl

350g Dinkelmehl

150g Roggenmehl

300 ml Wasser

10 g Zucker

10g Salz

10g Backmalz (optional)

10g Germ (=Hefe)

1 Handvoll Bärlauch (ca. 30g)

 

Zubereitung

Den Bärlauch waschen und fein hacken. Die trockenen Zutaten vermischen, den Germ hineinbröseln, Bärlauch und Wasser dazugeben und verkneten. Den Teig mit einem Geschirrtuch abdecken und 30 Minuten bei Zimmertemperatur rasten lassen.

Die Arbeitsfläche etwas bemehlen und aus dem Teig eine Rolle formen. 10-12 gleich große Teigstücke (ca. 70g) abstechen und zu einem Weckerl formen. Mit der „unschönen“ Seite nach oben auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und in der Mitte leicht einschneiden. Mit Wasser besprühen und mit Roggenmehl bestäuben.

Den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und eine ofenfeste Form mit Wasser hineinstellen. Die Weckerl noch einmal 10 Minuten rasten lassen und dann 25 Minuten backen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *