Morning glory

3 schnelle und gesunde Frühstücksideen, die satt machen

Wie einige von euch wahrscheinlich schon auf Instagram mitbekommen haben, bin ich eine große Frühstücksliebhaberin. Obwohl es morgens unter der Woche immer schnell gehen muss, will ich nicht auf ein abwechslungsreiches Frühstück verzichten; mal hab ich Lust auf ein süßes, saures oder warmes Frühstück. Deshalb stelle ich euch heute mein drei aktuellen Favourites für ein schnelles, gesundes und vor allem sättigendes Frühstück vor.

Lasst es euch schmecken! <3

PS: Die Zutaten sind jeweils für 1 Portion.

 

Schokoporridge mit Heidelbeeren

½ Tasse Haferflocken

1 Tasse Milch (nach Belieben mit Wasser gemischt)

1 EL ungesüßtes Kakaopulver

1 Handvoll Heidelbeeren

Die Haferflocken mit der Milch und dem Kakaopulver in einen Topf geben und aufkochen lassen. Die Hitze reduzieren und unter Rühren weiterköcheln lassen, bis der Porridge eine breiige Konsistenz hat. Wer will kann noch nach Belieben süßen, ich finde es mit dem Kakaopulver aber schon gut schokoladig. In eine Schüssel geben und mit den Heidelbeeren garnieren.

 

Avocadotoast mit Ziegenkäse

1-2 Scheiben Schwarzbrot

½ Avocado

Ziegenfrischkäse

Cherrytomaten

Salz, Pfeffer

Das Brot toasten und kurz abkühlen lassen. Mit dem Ziegenfrischkäse bestreichen, die Avocado darauf verteilen und mit einer Gabel zerdrücken. Salzen und pfeffern und mit den Tomatenhälften belegen.

 

Birchermüsli

½ Apfel

½ Banane

½ Tasse Haferflocken

ca. 5 EL Milch

½ Becher Joghurt

Die Banane mit einer Gabel zerdrücken und den Apfel reiben. Mit den Haferflocken und der Milch vermischen und kurz quellen lassen. Mit dem Joghurt vermischen und bei Bedarf noch etwas Milch zugeben.

Tipp: Das Müsli kann auch sehr gut am Vorabend vorbereitet und am nächsten Tag mit dem Joghurt und noch einem Schuss Milch vermischt werden.

Very British | Scones for Cream Tea

dsc_0804_1

Die Engländer sind ja nicht gerade für ihre Kochkünste bekannt. In ein Gebäck bin ich allerdings seit meinem ersten Englandbesuch verliebt: Scones. Am Nachmittag wird der Cream Tea in Tearooms zelebriert und traditionell werden zum Tee in der Blümchentasse auf Spitzendeckchen Scones mit Clotted Cream und Erdbeermarmelade gegessen. Da Clotted Cream bei uns sehr schwer zu bekommen ist (evtl. im English Shop) kann man sie auch einfach durch sehr steif geschlagenen Schlagobers ersetzen. Und wer keine Rosinen mag kann sie auch ganz einfach weglassen, sie schmecken trotzdem fantastisch!

dsc_0805_1

dsc_0814_1

Zutaten für 9 Scones

220g Mehl

1 Pckg. Backpulver

50g kalte Butter

1 Prise Salz

150 ml Milch

1 Handvoll Rosinen (optional)

 

1 Ei verquirlt mit einem Schuss Milch zum Bestreichen

Clotted Cream oder Schlagobers (Schlagsahne)

Erdbeermarmelade

dsc_0797_1

Zubereitung

Das Backrohr auf 180 Grad Umluft vorheizen. Mehl und Backpulver vermischen, die restlichen Zutaten zugeben und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 2 cm dick ausrollen und mit einem Glas Kreise ausstechen. Diese auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, mit der Ei-Milchmischung bestreichen und 15 Minuten backen.

Den Schlagobers sehr steif schlagen, die ausgekühlten Scones aufschneiden und mit Obers und Marmelade bestreichen.

dsc_0802_1dsc_0808_1

Heidelbeerplatzerl | Kindheitserinnerungen zum Brunch

DSC_0275_1

Zum Wochenende gehört für mich ein langes, ausgiebiges Frühstück. Am besten eines, das direkt in einen gemütlichen Brunch übergeht. Da darf es dann auch ruhig mal etwas Ausgefalleneres sein als ein Müsli oder Toast mit Marmelade. Wie zum Beispiel frisch gebackene Waffeln oder Pancakes. Für die fruchtige Variante mag ich besonders gerne Pancakes mit Heidelbeeren im Teig, die bei uns auch Heidelbeerplatzerl genannt werden und mit wunderschönen Kindheitserinnerungen verbunden sind, denn wenn meine Schwester und ich früher bei unserer Oma waren und uns ein Mittagessen wünschen durften, war dies immer auf Platz 1!

DSC_0283_1

DSC_0300_1

(mehr …)

Dutch Baby mit Kirschen (Gastbeitrag)

Heute hat die liebe Conny von moment in a jelly jar ein Frühstück gezaubert, dass bestimmt nicht nur optisch sondern auch geschmacklich auf voller Linie überzeugt: ein Dutch Baby mit Kirschen. (Schon allein beim Namen krieg ich Hunger!)

SONY DSC

Carolin ist ja wirklich beneidenswert! Da schwirrt sie in der Weltgeschichte herum, auf der Sonnenseite des Lebens sozusagen, und genießt ihr Erasmussemester aus vollen Zügen.

Aber für eins beneide ich sie nicht: den fehlenden Backofen. In ihrer Studentenwohnung in Spanien gibt’s den nämlich nicht, darum helfe ich hier heute und an dieser Stelle aus. Mit einem Frühstück, für das man ihn unbedingt braucht. Das Dutch Baby – oder auch Ofenpfannkuchen genannt – ist ein herrlich fluffiges Frühstücksgericht, das auch als Dessert wunderbar schmeckt. Diese Variante mit Kirschen, die ihr je nach Saison frisch oder tiefgekühlt verwenden könnt, ist genau das richtige für laue Sommermorgen. Spart auch nicht an den gerösteten Mandelblättchen! Die geben dem Dutch Baby am Ende noch den gewissen Crunch und ein herrlich nussiges Aroma.

SONY DSC

SONY DSC

(mehr …)

My new love: Overnight Oats

Good morning in the morning!

Ich muss gestehen, ich bin verliebt. Und zwar in die tollen, wandelbaren Overnight Oats, die sich schön langsam zum Trend-Frühstück entwickeln. Anfangs noch unbeeindruckt haben mich die tausenden ausgefallenen Kreationen nun doch neugierig gemacht und ich hab gestern mein eigenes Glas zusammengemischt.

3_1

Und ich muss sagen: Ich bin begeistert! Da mein Motto leider eher „Der frühe Vogel fängt den Wurm, die Nachteule hingegen den Vogel!“ ist, hab ich am Morgen meist eher selten Zeit/Lust/Appetit auf ein reichhaltiges Frühstück. (Wenn, dann schon richtig brunchen! 😉 )

Im Glas kann man das „Müsli“ leicht mitnehmen und so ist es perfekt für Früh-Frühstücksmuffel wie mich, bei denen gegen 10 erst mal der Magen knurrt. Außerdem kann man jeden Tag eine neue Kreation portionsweise vorbereiten und der Kreativität ist mit Erdnussbutter, Chia- und Leinsamen, Beeren, Kokosflocken oder -milch, Trockenfrüchten, Gewürzen, verschiedenstem Getreide und Fruchtmus kein Ende gesetzt.

2_1

Bei mir wurden es gestern die letzen Sommerbeeren mit Ziegenjoghurt und Buttermilch, aber die nächsten Overnight Oats stehen schon im Kühlschrank!

1_1

(mehr …)