Wie viele in dieser Zeit verbringe auch ich gerade viel in der Küche. Besonders viel Spaß macht mir im Moment das Backen von Brot und Gebäck. Nachdem ich mich an meinem ersten Sauerteigbrot versucht habe, werden auch fleißig frische Weckerl gebacken. Diese mit Kartoffeln im Teig sind besonders fluffig und schmecken am nächsten Tag kurz aufgebacken noch genauso gut – wenn sie überhaupt so lange überleben.

Zutaten für 12 Weckerl:

400g mehlige Kartoffel

650g Dinkelmehl

1 TL Zucker

2 TL Salz

2 EL Olivenöl

300ml lauwarmes Wasser

½  Würfel Germ (= Hefe) (oder 1 Sackerl Trockengerm)

 

Zubereitung:

Kartoffel kochen, noch warm schälen, zerdrücken und auskühlen lassen. Mehl, Zucker und Salz vermischen, den Germ hineinbröseln, Wasser, Olivenöl und die zerstampften Kartoffel dazugeben und verketen. Den Germteig mindestens 30 Minuten gehen lassen.

Den aufgegangenen Teig vorsichtig zu einer Rolle formen und 12 Teile abstechen. Weckerl formen und mit der faltigen Seite nach oben aufs Backblech legen. Mit einem Messer vorsichtig in der Mitte einschneiden, mit Wasser besprühen und mit Mehl bestäuben. Bei 200 Grad Heißluft 20 Minuten backen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *