Cakes

Marmorgugelhupf mit Erdnussbutter & Kirschen | Tag des Gugelhupfs

Die Liebe Tina von LECKER&Co hat zum heutigen Tag des Gugelhupfs am 15. November eine Blogparade ins Leben gerufen, bei der ich natürlich sehr gerne mit einem Gugelhupfrezept mitmache! Schaut auch gerne bei den anderen Teilnehmern unten vorbei für viele tolle Gugelhupfrezepte.

Zutaten:

150g weiche Butter

3 EL Erdnussbutter

200g Kristallzucker

4 Eier

350g Mehl

1 Pckg Backpulver

1 Prise Salz

150ml Milch

 

3 EL Kakao

50ml Milch

 

1 kleines Glas Sauerkirschen

Zubereitung:

Form befetten und mit Mehl oder Bröseln ausstreuen. Backrohr auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Sauerkirschen gut abtropfen lassen.

Butter, Erdnussbutter und Zucker schaumig rühren. Eier dazugeben und unterrühren. Mehl, Backpulver und Salz vermischen und abwechselnd mit der Milch einrühren.

Die Hälfte des Teiges in die Form füllen und die Kirschen daraufgeben. Die andere Hälfte des Teiges mit dem Kakao und der Milch verrühren und ebenfalls in die Form geben. Einen langen Löffelstiel mit Swirlbewegungen durch den Teig von unten nach oben ziehen. Kuchen ins Backrohr geben und ca. 1 Stunde backen.

  1. LECKER&Co: Früchtebrot Gugelhupf
  2. Küchenmomente: Blaubeer-Gugelhupf mit Amarettini
  3. Ninamanie: Herzhafter Zupfgugelhupf
  4. Julias Torten und Törtchen: Bratapfel Milchreis Gugelhupf mit Zimtglasur
  5. The Apricotlady: Pikanter Jausn Gugl
  6. Küchenlatein: Whisky-Schokoladen-Gugelhupf
  7. Süsse Zaubereien: Stroopwafel Gugelhupf
  8. Giftige Blonde: Falscher Hase oder falscher Gugelhupf
  9. Meine Torteria: Schoko-Kirsch-Gugelhupf
  10. herzelieb: Marmorkuchen Gugelhupf ohne Hefe und ohne Backpulver
  11. zimtkringel: Glühweingugelhupf
  12. Turbohausfrau: Eierlikörgugelhupf
  13. Linals Backhimmel: Cranberry Orangen Gugelhupf
  14. Chili und Ciabatta: Orangen-Gugelhupf mit Walnuss-Kruste
  15. Evchen kocht: Herzhafter Lauch-Speck-Gugelhup
  16. Cookie und Co: Espresso-Schoko-Gugelhupf
  17. Lindenthalerin: Gewürz-Gugelhupf mit Rioja
  18. Jessis Schlemmerkitche: Spekulatius Gugelhupf mit Cheesecake-Füllung
  19. Anna Antonia: Pseudo-Gugl mit Haselnüssen
  20. danielas foodblog: Mini Gugel mit weißer Schokolade
  21. Obers trifft Sahne: Gugelhupfsemmelknödel
  22. Ina Is(s)t: Honig Gugelhupf mit kandierten Gewürznüssen
  23. 1x umrühren bitte aka kochtopf: Hefe-Gugelhupf mit getrockneten Kirschen und Schokolade
  24. ÜberSee-Mädchen: Nussiger Kaffee-Schoko-Guglhupf
  25. Keksstaub: Spekulatius Apfel Mini Gugl
  26. kohlenpottgourmet: Safranguglhupf mit Walnüssen und Karamellguss
  27. Aus meinem Kochtopf: Geschlagener Kuchen aus der Picardie le Gateau Battu Picard
  28. Auch was: Esskastanien Schoko-Gugelhupf
  29. krimiundkeks: Gugelhupf à la Mozartkugel
  30. Cuisine Carolin: Marmorgugelhupf mit Erdnussbutter & Kirschen
  31. Manus Küchengeflüster: Guglhupf mit Rumrosinen
  32. CorumBlog 2.0: Mini-Gugelhupfe mit Rotwein und Schokolade
  33. DynamiteCakes: Printen-Gugelhupf mit Mandeln (vegan)
  34. Colors of Food: Mini Eierlikör-Gugelhupfe mit Amarenakirschen
  35. Coffee 2 Stay: Winterliche Apfelhüpfe in acht Schritten
  36. Mein wunderbares Chaos: Zum Tag des Gugelhupfs: meine Version mit Schokolade und Mango
  37. Küchenkränzchen: Weihnachtlicher Orangen Gugelhupf
  38. Schnin’s Kitchen: Kleine Gebrannte-Mandeln-Gugelhupfe
  39. eat Tolerant: glutenfreie Schoko-Kokos-Gugelhupfe mit Karamellsauce
  40. Salzig Süß Lecker: Orangen-Gewürzgugelhupf à la Marrakesch
  41. Glücksgenuss: Veganer Schokoladengugl mit Baileys
  42. moey’s kitchen: Monkey Bread mit Karamellsauce
  43. Labsalliebe: Persian Love Bundt Cake
  44. Keks & Koriander: Apfel-Nuss-Gugl mit Zimtguss

Apfel-Brownietorte

Nach einer kurzen Pause zwecks Diplomarbeit und anstehendem Studienabschluss gibt’s jetzt wieder ein neues Rezept. Diese Apfel-Brownietorte habe ich meinem Opa zum Geburtstag gebacken und sie ist sehr gut angekommen. Bei der Kombi aus Äpfeln und Schoko kann man ja auch nicht viel falsch machen

Zutaten:

150g Schokolade

200g Butter

150g Zucker

4 Eier

180g Mehl

½ Pckg. Backpulver

50g Kakao

2 große oder 4 kleine Äpfel

gehackte Pistazien

Zubereitung:

Backrohr auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine runde Springform befetten und bemehlen.

Schokolade über dem Wasserbad schmelzen. Währenddessen Butter und Zucker schaumig rühren. Eier und die geschmolzene Schokolade dazugeben und verrühren. Mehl, Backpulver, und Kakao vermischen und unterrühren.

Die Äpfel schälen, halbieren und in dünne Spalten schneiden.

Den Teig in die Form füllen, die Apfelspalten auffächern und ein paar gehackte Pistazien darüber streuen. Kuchen ca. 50 Minuten backen.

Zwetschken-Topfenkuchen | Autumn is here

Ab heute ist ganz offiziell Herbst! Auch wenn ich den Sommer nur sehr ungern gehen lasse, habe ich mich umso mehr auf die leckerste Jahreszeit voll mit Kürbis, Maroni, Zwetschken, Äpfeln und Trauben gefreut. Und aus diesem Grund begrüße ich den Herbst mit einem Zwetschkenkuchen mit zimtiger Topfenfülle.

 

Zutaten

Teig:

100 g Butter

100 g Zucker

150 g Topfen

150 ml Milch

250 g Mehl

1 Backpulver

 

Topfenmasse:

350 ml Milch

50 g Zucker

1 Pkg. Vanillepuddingpulver

350 g Topfen

1 TL Zimt

1 kg Zwetschken

 

Zubereitung

Das Backrohr auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Kuchenform mit Backpapier auslegen.

Butter und Zucker schaumig rühren. Den Topfen unterrühren. Mehl und Backpulver vermischen und abwechselnd mit der Milch einrühren. Teig in die Backform füllen und 15 Minuten backen.

In der Zwischenzeit aus der Milch, dem Zucker und dem Puddingpulver einen Pudding zubereiten und etwas abkühlen lassen. Den Topfen mit dem Zimt glatt rühren und mit dem Pudding vermischen. Die Zwetschken waschen, halbieren und entsteinen.

Kuchenboden aus dem Backrohr nehmen, die Topfenmasse daraufstreichen, mit den Zwetschkenhälften belegen und noch einmal ca. 30 Minuten backen.

Posted in Allgemein, Cakes, Food | Kommentare deaktiviert für Zwetschken-Topfenkuchen | Autumn is here

Marillen-Mandeltarte | gesunder Kuchen

Bevor die Marillensaison zu Ende ist, habe ich noch eine Marillen-Mandeltarte gebacken und dieses Mal versucht, etwas gesündere Zutaten zu verwenden. Da ich sowieso nicht so gerne zu zuckrige Mehlspeisen mag und die Marillen auch schön süß waren, war die Tarte perfekt. Wer es lieber etwas süßer mag, kann je nach Belieben noch mehr Ahornsirup oder etwas Zucker hinzufügen.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Zutaten

3 Eier

4 EL Kokosöl

4 EL Ahornsirup (oder Honig)

120g Mehl

120 g Mandeln

1 Pckg Backpulver

4 EL Haferflocken

2 EL roher Kakao

125 ml Milch

 

ca. 12 Marillen

etwas Ahornsirup

Zubereitung

Backrohr auf 180 Grad Über- und Unterhitze vorheizen. Eier, Kokosöl und Ahornsirup schaumig schlagen. Mehl, Mandeln, Backpulver, Haferflocken und Mandeln vermischen und abwechselnd mit der Milch einrühren. Die Marillen waschen, halbvieren und entkernen. Den Teig in eine befettete Tarteform streichen, mit den Marillenhälften belegen, mit etwas Ahornsirup beträufeln und ca. 30 Minuten backen.

Posted in Cakes, Food | Kommentare deaktiviert für Marillen-Mandeltarte | gesunder Kuchen

Brombeer-Buttermilch Gugelhupf

Eine Sache, die ich am Sommer besonders liebe ist morgens in den Garten zu gehen, frische Beeren von den Sträuchern zu pflücken und sie im Müsli, Kuchen oder einfach so zu verspeisen. Im Moment werden gerade die Brombeeren reif und die ersten süßen Beeren habe ich in einen luftigen Gugelhupf mit Buttermilch gemischt.

Viel Spaß beim Nachbacken!

 

Zutaten

3 Eier

180g Zucker

1 Prise Salz

250 ml Buttermilch

3 EL Kokosöl (oder Sonnenblumenöl)

400g Mehl

1 Pckg Backpulver

200g Brombeeren

Zubereitung

Backrohr auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Gugelhupfform befetten und mit Semmelbröseln oder Mehl ausstauben.

Eier, Zucker und Salz sehr schaumig rühren bis eine weiße Masse entsteht. Danach die Buttermilch und das Öl dazugeben. Zum Schluss das Mehl mit dem Backpulver vermischen und einrühren und die Brombeeren unterheben. Den Teig in die Form gießen und ca. 45-50 Minuten backen.

PS: Es können natürlich auch andere Beeren wie z.B. Himbeeren verwendet werden.

Erdbeer-Rhabarberkuchen | simple but delicious

Ich mag am liebsten unkomplizierte, schnelle, und natürlich leckere Kuchen! Wenn ich Lust zum Backen habe, dann soll es nicht zu lange dauern bis das Resultat frisch duftend aus dem Rohr am Tisch steht. Und am besten sollte man natürlich auch noch alles zu Hause haben und nicht nach exotischen Zutaten zuerst im Supermarkt suchen müssen. Darum präsentiere ich euch heute einen einfachen Erdbeer-Rhabarberkuchen, ohne viel Schnickschnack aber dafür sehr hübsch und flaumig. Lasst es euch schmecken!

 

Zutaten

100g Butter

100g Zucker

1 Pckg. Vanillezucker

3 Eier

200g griechisches Joghurt

350g Mehl

1 Pckg. Backpulver

125 ml Milch

300g Rhabarber

300g Erdbeeren

 

 

Zubereitung

Rhabarber und Erdbeeren waschen, putzen, in kleine Stücke schneiden und einstweilen zur Seite stellen. Backrohr auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Butter und Zucker schaumig rühren. Eier hineingeben, schaumig aufschlagen und danach das Joghurt unterrühren. Zuletzt noch das Mehl mit dem Backpulver vermischen und abwechselnd mit der Milch in den Teig einrühren. Die Backform mit Backpapier auslegen und den Teig hineingießen. Mit dem Rhabarber- und Erdbeerstückchen belegen (leicht andrücken) und ca. 45 Min backen.

Posted in Cakes, Food | Kommentare deaktiviert für Erdbeer-Rhabarberkuchen | simple but delicious

Muttertagstorte | Brownie trifft Beeren

Weil Mama die Familie das ganze Jahr über mit leckeren Köstlichkeiten bekocht, sollte sie an ihrem Ehrentag einmal verwöhnt werden. Und über was freut sich jede Mutter am meisten – natürlich etwas Selbstgemachtes! Wer seiner Mama zum Muttertag eine süße Freude machen will, trifft mit der Brownie-Beerentorte bestimmt ihren Geschmack!

Zutaten (für eine 24cm Ø Springform)

150g Zucker

2 Eier

120g dunkle Schokolade

60g Butter

180g Mehl

50g Kakaopulver

1 Pckg Backpulver

1 Prise Salz

260 ml Milch

 

500g Mascarino

250g Topfen (=Quark)

5 EL Zucker

3 EL Kakaopulver

ca. 300g Erdbeeren

1 Handvoll Heidelbeeren

Zubereitung

Backrohr auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Tortenform befetten und bemehlen.

Die Schokolade mit der Butter schmelzen. Zucker und Eier schaumig rühren und die Schokoladenbutter dazugeben. Mehl, Kakao, Backpulver und Salz verrühren und abwechselnd mit der Milch in den Teig einrühren. Teig in die Tortenform geben und ca. 45 Minuten backen.

In der Zwischenzeit die Creme vorbereiten. Dazu das Mascarino mit dem Topfen, Zucker und Kakaopulver verrühren. Die Erdbeeren und Heidelbeeren waschen. 10 Erdbeeren zur Seite stellen, den Rest in Scheiben schneiden.

Die abgekühlte Torte in der Mitte halbieren. Mit der Hälfte der Creme bestreichen und den Erdbeerscheiben belegen. Den Tortendeckel daraufsetzen, mit der restlichen Creme bestreichen und den Früchten garnieren.

Posted in Allgemein, Cakes, Food | Kommentare deaktiviert für Muttertagstorte | Brownie trifft Beeren

Rhabarber-Topfenkuchen

Es ist wieder Rhabarberzeit! Da die pastellrosa Stangen zwar voller Vitamine sind, aber unserem Körper durch die Oxalsäure leider Calcium entziehen, ist es besonders gut, sie mit Milchprodukten zu kombinieren. Deshalb habe ich einen Rhabarber-Topfenkuchen gebacken, in dem sich die leichte Säure mit cremigem Topfen perfekt ergänzt.

Zutaten

3 Eier

120g Butter

120g Zucker

3 EL Sauerrahm

200g Mehl

½ Pckg. Backpulver

 

250g Topfen

100g Zucker

2 Eier

500g Rhabarber

 

Zubereitung

Backrohr auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Eier trennen und Eiklar zu einem steifen Schnee schlagen. Butter und Zucker schaumig rühren, Dotter und Sauerrahm zugeben. Mehl und Backpulver vermischen, zum Teig geben und Schnee vorsichtig unterheben. Teig auf ein befettetes und bemehltes Backblech streichen. Ich habe hier ein etwas kleineres Blech genommen, damit der Teig höher wird, man kann aber auch ein ganz normales nehmen bzw. es mit Alufolie abtrennen.

Die zwei Eier wieder trennen und Eiklar zu einem Schnee schlagen. Topfen, Zucker und Dotter schaumig rühren. Schnee unterheben und die Masse auf den Teig streichen. Rhabarber schälen, in kleine Stücke und auf der Topfenmasse verteilen.

Kuchen ins Backrohr geben und ca. 40 Minuten backen.

Vanille-Schokokranz | Schneller Sonntagskuchen

Wer noch auf der Suche nach einem schnellen und einfachen Sonntagskuchen ist, für den ist dieser Vanille-Schokokranz perfekt. Durch die Nüsse im Teig ist er besonders saftig und die leichte Vanillenote harmoniert gut mit der herben Schokolade. So ist der Kuchen auch lange haltbar, falls er nicht gleich aufgegessen wird! 😉

In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen, entspannten Sonntag mit ganz viel Kuchen!

Zutaten:

200 ml Milch

1 Pckg. Vanillepuddingpulver

4 Eier

180 g Zucker

Mark von einer Vanilleschote

150 ml Öl

50 ml Wasser

300 g Mehl

1 Pckg. Backpulver

100 g gemahlene Nüsse

50 g Schokodrops

Zubereitung:

Backrohr auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und eine Kranzform befetten und bemehlen. Die Eier mit dem Vanillemark und dem Zucker schaumig schlagen. Das Puddingpulver mit der Milch verrühren und gemeinsam mit dem Öl und Wasser zu der Eiermasse geben. Nüsse, Mehl und Backpulver vermischen und unterrühren. Zum Schluss die Schokodrops unterheben, den Teig in die Form füllen und ca. 45 Minuten backen.

Posted in Allgemein, Cakes, Food | Kommentare deaktiviert für Vanille-Schokokranz | Schneller Sonntagskuchen

Birnen-Mohngugelhupf & viele Grüße aus England

Mittlerweile bin ich fast schon ein ganzes Monat in Leeds, wo ich mein zweites Erasmussemester absolviere. Außerdem hab ich auch schon Scarborough (Burgen und Meer!) und Liverpool besucht, natürlich auch die obligatorischen Beatlesspots. Darum hab ich mir gedacht, wird es einmal Zeit für ein paar Fotos. Mehr Bilder und Updates gibt’s auf Instagram!

dsc_0732_1

dsc_0797_1

dsc_0807_1

dsc_0844_1

dsc_0829_1

dsc_0834_1

Während ich gerade mit einem gerissenen Muskel und einer Mandelentzündung in England das Bett hüte (yay, Erasmusleben!), träume ich zumindest von Kuchen, genauer gesagt diesem Birnen-Mohngugelhupf! Er ist ganz schnell gemacht und die Birnen und der Mohn machen ihn unglaublich saftig. Wer kein Birnenfan ist kann dies auch einfach durch jegliches andere Obst ersetzten, wie etwa Äpfel oder (gefrorene) Himbeeren. Wer es gerne schokoladig mag kann ihn auch noch mit einer Glasur überziehen, ansonsten reicht Puderzucker auch vollkommen aus.

dsc_0620_1

dsc_0628_1

 

Zutaten

200g Butter

160g Zucker

4 Eier

350g Mehl

1 Pckg. Backpulver

150g Mohn

1 Prise Salz

80ml Milch

3 Birnen

Zubereitung

Backrohr auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Gugelhupfform befetten und mit Brösel ausstreuen. Die Birnen schälen und in kleine Stücke schneiden. Die weiche Butter mit dem Zucker schaumig rühren, dann ein Ei nach dem anderen zugeben. Mehl, Backpulver, Mohn und Salz vermischen und abwechselnd mit der Milch einrühren. Die Birnenstücke unterheben, den Teig in die Form füllen und ca. 50 Minuten backen.

dsc_0631_1

1 2 3