Es ist wieder Rhabarberzeit! Da die pastellrosa Stangen zwar voller Vitamine sind, aber unserem Körper durch die Oxalsäure leider Calcium entziehen, ist es besonders gut, sie mit Milchprodukten zu kombinieren. Deshalb habe ich einen Rhabarber-Topfenkuchen gebacken, in dem sich die leichte Säure mit cremigem Topfen perfekt ergänzt.

Zutaten

3 Eier

120g Butter

120g Zucker

3 EL Sauerrahm

200g Mehl

½ Pckg. Backpulver

 

250g Topfen

100g Zucker

2 Eier

500g Rhabarber

 

Zubereitung

Backrohr auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Eier trennen und Eiklar zu einem steifen Schnee schlagen. Butter und Zucker schaumig rühren, Dotter und Sauerrahm zugeben. Mehl und Backpulver vermischen, zum Teig geben und Schnee vorsichtig unterheben. Teig auf ein befettetes und bemehltes Backblech streichen. Ich habe hier ein etwas kleineres Blech genommen, damit der Teig höher wird, man kann aber auch ein ganz normales nehmen bzw. es mit Alufolie abtrennen.

Die zwei Eier wieder trennen und Eiklar zu einem Schnee schlagen. Topfen, Zucker und Dotter schaumig rühren. Schnee unterheben und die Masse auf den Teig streichen. Rhabarber schälen, in kleine Stücke und auf der Topfenmasse verteilen.

Kuchen ins Backrohr geben und ca. 40 Minuten backen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *