Good morning in the morning!

Ich muss gestehen, ich bin verliebt. Und zwar in die tollen, wandelbaren Overnight Oats, die sich schön langsam zum Trend-Frühstück entwickeln. Anfangs noch unbeeindruckt haben mich die tausenden ausgefallenen Kreationen nun doch neugierig gemacht und ich hab gestern mein eigenes Glas zusammengemischt.

3_1

Und ich muss sagen: Ich bin begeistert! Da mein Motto leider eher „Der frühe Vogel fängt den Wurm, die Nachteule hingegen den Vogel!“ ist, hab ich am Morgen meist eher selten Zeit/Lust/Appetit auf ein reichhaltiges Frühstück. (Wenn, dann schon richtig brunchen! 😉 )

Im Glas kann man das „Müsli“ leicht mitnehmen und so ist es perfekt für Früh-Frühstücksmuffel wie mich, bei denen gegen 10 erst mal der Magen knurrt. Außerdem kann man jeden Tag eine neue Kreation portionsweise vorbereiten und der Kreativität ist mit Erdnussbutter, Chia- und Leinsamen, Beeren, Kokosflocken oder -milch, Trockenfrüchten, Gewürzen, verschiedenstem Getreide und Fruchtmus kein Ende gesetzt.

2_1

Bei mir wurden es gestern die letzen Sommerbeeren mit Ziegenjoghurt und Buttermilch, aber die nächsten Overnight Oats stehen schon im Kühlschrank!

1_1

Zutaten für 1 Glas:

5 EL Haferflocken (nach Belieben mischen mit Hirseflocken, Leinsamen, Chiasamen, etc.)

1 EL geriebene Nüsse

80 ml Milch oder Buttermilch

100g Ziegenjoghurt (natürlich geht auch normales Naturjoghurt, griechisches Joghurt, etc.)

100g Beeren (Heidelbeeren, Brombeeren, Himbeeren, etc.)

1 TL Agavendicksaft oder Honig

 

Zubereitung:

1EL Beeren zur Seite geben. Restliche Beeren pürieren und mit dem Ziegenjoghurt, Milch und Agavendicksaft oder Honig verrühren. Haferflocken und Nüsse in das Glas geben und mit dem Heidelbeerjoghurt und den ganzen Heidelbeeren vermischen. Über Nacht in den Kühlschrank stellen und am nächsten Morgen genießen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *