Welcome 2015! Ein neues Jahr hat begonnen und damit ist der perfekte Zeitpunkt, ein paar Änderungen vorzunehmen. Normalerweise bin ich garnicht der Oh-es-ist-Silvester-ich-brauche-noch-einen-Neujahrsvorsatz-Typ, da ich weiß, dass ich ihn spätestens nach 3 Tagen wieder gebrochen habe und danach nur noch frustrierter bin. Am Wochenende bin ich aber beim Surfen im Internet wieder zufällig auf einen Blog gestoßen, der über die positiven Effekte einer glutenfreien Ernährung berichtet.

Ich spiele schon länger mit dem Gedanken, mich für eine gewisse Zeit lang, probehalber sozusagen, glutenfrei zu ernähren. Nur mal um zu sehen, ob man sich wirklich besser, fitter und ausgeglichener fühlt. Da eine Freundin von mir Zöliakie hat, bin ich schon ein bisschen über dieses Thema informiert. Es ist nicht damit abgetan, einfach auf Brot und Nudeln zu verzichten. Gluten versteckt sich in vielen Lebensmitteln, die auf den ersten Blick „clean“ wirken, wie etwa Sojasauce, Suppenwürze, gewellten Pommes und – leider auch oft – Schokolade! Darum habe ich beschlossen, mich selbst herausfordern und ab heute zwei Wochen lang glutenfrei zu essen.

In letzter Zeit interessiert mich dieses Thema sehr. Eine andere Freundin verzichtet seit ein paar Monaten auf Weizen und ihre Migräneanfälle haben sich schlagartig verringert. Besonders das Buch „Darm mit Charme“ von Guilia Enders hat mich wirklich begeistert und ich kann es jedem nur empfehlen, es zu lesen. Es ist ebenso lustig geschrieben wie informativ und die kleinen Karikaturen helfen einem, sich vorstellen zu können, was die kleinen „Arbeiter“ in unserem Körper täglich so machen. Die nächsten Bücher auf meiner Freizeit-Leseliste sind „Die Weizenwampe“, „Dumm wie Brot: Wie Weizen schleichend Ihr Gehirn zerstört“ und „Die Essensfälscher – Was uns die Lebensmittelkonzerne auf die Teller lügen“.  Aber keine Angst, ich werde jetzt keine Öko-Tante, die nur noch auf Tofu rumkaut! Natürlich darf man das alles auch nicht zu ernst nehmen und übertreiben, denn Essen soll immerhin ja auch noch Genuss sein und Spaß machen! Aber jetzt startet zuerst mein Selbstversuch! 🙂

6 Comments on New year – new stories

  1. Eric
    12. Januar 2015 at 16:46 (3 Jahren ago)

    Viel Erfolg! Erwarte dann Bericht 😛

    • Carolin
      13. Januar 2015 at 0:15 (3 Jahren ago)

      Wenn du nicht dauernd leckere Nudelfotos postest wird’s mir hoffentlich nicht zu schwer fallen! 😉

  2. Elisabeth
    12. Januar 2015 at 16:54 (3 Jahren ago)

    Hallo Carolin, dann bin ich schon mal gespannt wie es dir damit geht. Viel Erfolg auf jeden Fall! Alles Liebe, Elisabeth

    • Carolin
      13. Januar 2015 at 0:14 (3 Jahren ago)

      Dankekschön, liebe Elisabeth!

  3. Andersreisender
    23. Januar 2015 at 7:27 (3 Jahren ago)

    Gottseidank habe ich keine extremen Lebensmittelunverträglichkeiten oder Allergien. Lediglich etwas Probleme mit der Lactose – das ist aber handlebar. Ich stelle es mir schwierig vor auf Reisen darauf zu achten, z.B. keine Gluten zu sich zu nehmen. Klar, es kommt immer aufs Reiseland und die jeweiligen Ernährungsgewohnheiten der Menschen vor Ort an.

    Alles Gute bei Deinem Selbsttest – bin aufs Ergebnis gespannt!

    • Carolin
      23. Januar 2015 at 8:02 (3 Jahren ago)

      Dankeschön! Ja das stimmt, auf Reisen ist es sicher immer etwas schwieriger. Reis und Bohnen wären eine Option bei Glutenunverträglichkeit, aber auf Dauer wird das bestimmt auch fad! 😉