Liebe Cuisine-Carolin-Leser, heute darf ich (Juxi von juxisbakery.at) euch ein Keks-Rezept verraten. Der erste Schnee ist fast überall gefallen und da müssen die ersten Kekse auf den Tisch. Ich bin ein sehr ungeduldiger Mensch, darum verzweifle ich bei Linzer Augen etc. wo ich nach dem Backen noch lange zusammenkleben und vielleicht noch glasieren muss – daher ein schnelles aber nicht weniger gutes Keks-Rezept: Vanillesternchen aus Germteig.

img_20161114_104337

Folgende Zutaten sind nötig:

300 g Mehl

250 g (Tee-)Butter

20 g Germ oder 1 Säckchen Trockengerm

1 EL Zucker

3 EL Milch

1 Ei

1 Prise Salz

zum Wälzen:

etwa 100 g Staubzucker gesiebt

3 Pkg. Vanillezucker

evtl. mit der Vanillemühle (ich hab die von Dr. Oetker) noch verfeinern

img_20161114_104352

Zubereitung:

In einer kleinen Tasse den Germ mit einem Esslöffel Zucker flüssig rühren (Wer Trockengerm verwendet, kann sich diesen Schritt sparen und gibt das Säcken direkt zu den anderen Zutaten). In eine große Rührschüssel zu dem Mehl, der zimmerwarmen Butter, dem Ei und der Prise Salz (Salz am besten in eine Ecke geben – soll nicht direkt mit dem Germ in Kontakt kommen – bei Trockengerm ist das egal) geben und mit den Knethaken des Mixers zu einem Teig rühren, der sich von der Schüssel löst – das kann etwas dauern und stärkt die Arme. Dann einen Deckel auf die Schüssel oder ein Geschirrtuch und ACHTUNG kalt stellen. Normalerweise wird Germteig ja immer warm gestellt aber hier ist das anders. Ich hatte meinen eine halbe Stunde im Kühlschrank, dann auf der bemehlten Arbeitsfläche auswalken (etwa 4 mm) und kleine Sterne (oder was ihr gerne mögt) ausstechen und im vorgeheizten Backrohr bei 180° ca. 10 min. backen.

Anschließend noch heiß in der Staubzucker/Vanille-Mischung wälzen und in einer Keksdose sammeln.

Das Rezept ergibt ca 4 Bleche voll Kekse.

img_20161114_104743

Ich wünsche gutes Gelingen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *