Endlich Frühling! Endlich Spargel! Endlich wieder Bärlauch! Und das Beste – eine Kombination aus beidem! Die nussige Note und der leichte Knoblauchgeschmack ergeben zusammen einen einzigartigen Geschmack.

Spargel-Bärlauch-Suppe

Die Idee zu dieser Suppe kam mir eigentlich aus eher praktischen Gründen: Was macht man mit einem Liter Spargelfond und einer Menge Spargelenden? Wegwerfen? Viel zu schade! Am Markt konnte ich dann noch einen Bund frischen, duftenden Bärlauch ergattern. Warum also nicht alles zusammenmixen und eine leckere und sehr grüne Suppe daraus machen.

PS: Ich hab den Spargelfond vom Vortag, als es Solospargel gab, genommen. Wenn keiner da ist, macht das aber auch nichts, Gemüsebrühe geht genauso.

Spargel-Bärlauch-Suppe

Zuaten für ca. 4 Portionen:

ca. 600 g Spargel (weißer, grüner, Enden, alles geht)

1 Zwiebel

1 kleine Kartoffel

1l Spargelfond (oder 1l Gemüsebrühe, etwas Salz & Zucker)

1 EL Öl

3 EL Schlagobers (=Sahne)

eine Handvoll Bärlauch

Salz, Pfeffer, Zitronensaft

Zubereitung:

Den (weißen) Spargel schälen, Enden abschneiden und die Schalen mit den Abschnitten im Spargelfond oder mit 1l Brühe, etwas Salz und Zucker aufkochen. 30 Minuten ziehen lassen.

Währenddessen die Spargelstangen in kleine Stücke schneiden und Kartoffel und Zwiebel fein würfeln. 1 EL Öl in einem Topf erhitzen und den Zwiebel darin glasig dünsten.

Das Spargelwasser durch ein Sieb in einen anderen Topf gießen, Schalen und Abschnitte entfernen und die Spargelstücke im Fond ca. 5 Minuten aufkochen. Anschließend die Spargelstücke und den Kartoffel zum Zwiebel geben, kurz andünsten und mit dem Spargelwasser aufgießen. Schlagobers und gehackten Bärlauch zugeben und alles pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Je nach Geschmack kann man noch etwas Milchschaum als Häubchen darauf geben.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *