Mohn

Graumohnmousse mit Sauerkirschen | Dessert im Glas

Ich muss ja gestehen: Ich habe eine Schwäche für Dessert! Was gibt es schließlich besseres, als ein gelungenes Essen mit einem köstlichen Nachtisch abzuschließen? Besonders praktisch und zudem lecker finde ich unkomplizierte Desserts zum Löffeln, mit verschiedenen Schichten im Glas, ohne viel Chichi, gut vorzubereiten und trotzdem ein voller Genuss. Für den Herbst habe ich mich für ein Graumohnmousse im Glas mit Sauerkirschen entschieden – einfach und trotzdem etwas Besonderes. Viel Spaß beim Nachmachen!

Zutaten für ca. 8 Portionen

100ml Milch

30g gemahlener Graumohn

200g Sauerkirschen (aus dem Glas)

300ml Sauerkirschsaft

2 EL Maisstärke

200g griechisches Joghurt

500g Naturjoghurt

1 Spritzer Zitronensaft

6 EL Staubzucker

4 Blätter Gelatine

Zubereitung

Die Milch und den Mohn in einen Topf geben, aufkochen und ein paar Minuten köcheln lassen, bis die Masse dicker wird. Vom Herd nehmen und auskühlen lassen.

Den Sauerkirschsaft mit der Stärke verrühren und ebenfalls aufkochen. Wenn eine puddingartige Konsistenz erreicht ist, vom Herd nehmen, die Kirschen hinzugeben und auskühlen lassen.

Die Gelatineblätter in kaltem Wasser einweichen. Den Sauerrahm, das griechische Joghurt und das Naturjoghurt mit dem Zucker und Zitronensaft glattrühren und die Mohnmischung unterheben. Die eingeweichten Gelatineblätter ausdrücken, kurz in einem Topf erhitzen und die flüssige Gelatine rasch in die Mohnmasse einrühren.

Die Gläser dreiviertel mit Mohnmasse und einer Schicht Kirschmasse befüllen und für ca. 2 Stunden im Kühlschrank kaltstellen.

Posted in Food, Sweet treats | Kommentare deaktiviert für Graumohnmousse mit Sauerkirschen | Dessert im Glas

Birnen-Mohngugelhupf & viele Grüße aus England

Mittlerweile bin ich fast schon ein ganzes Monat in Leeds, wo ich mein zweites Erasmussemester absolviere. Außerdem hab ich auch schon Scarborough (Burgen und Meer!) und Liverpool besucht, natürlich auch die obligatorischen Beatlesspots. Darum hab ich mir gedacht, wird es einmal Zeit für ein paar Fotos. Mehr Bilder und Updates gibt’s auf Instagram!

dsc_0732_1

dsc_0797_1

dsc_0807_1

dsc_0844_1

dsc_0829_1

dsc_0834_1

Während ich gerade mit einem gerissenen Muskel und einer Mandelentzündung in England das Bett hüte (yay, Erasmusleben!), träume ich zumindest von Kuchen, genauer gesagt diesem Birnen-Mohngugelhupf! Er ist ganz schnell gemacht und die Birnen und der Mohn machen ihn unglaublich saftig. Wer kein Birnenfan ist kann dies auch einfach durch jegliches andere Obst ersetzten, wie etwa Äpfel oder (gefrorene) Himbeeren. Wer es gerne schokoladig mag kann ihn auch noch mit einer Glasur überziehen, ansonsten reicht Puderzucker auch vollkommen aus.

dsc_0620_1

dsc_0628_1

 

Zutaten

200g Butter

160g Zucker

4 Eier

350g Mehl

1 Pckg. Backpulver

150g Mohn

1 Prise Salz

80ml Milch

3 Birnen

Zubereitung

Backrohr auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Gugelhupfform befetten und mit Brösel ausstreuen. Die Birnen schälen und in kleine Stücke schneiden. Die weiche Butter mit dem Zucker schaumig rühren, dann ein Ei nach dem anderen zugeben. Mehl, Backpulver, Mohn und Salz vermischen und abwechselnd mit der Milch einrühren. Die Birnenstücke unterheben, den Teig in die Form füllen und ca. 50 Minuten backen.

dsc_0631_1

Mohnstrudel (Gastbeitrag)

Liebe Leser von Cuisine Carolin! Ich bin Sonja von Ginger in the Basement und darf euch den März versüßen. Nachdem Carolin ihre Tage im schönen Salamanca verbringt und die Sonne genießt, bringe ich ein neues Rezept vorbei – für Mohnstrudel.

IMG_4644 ohne rand

Ich wünsche Carolin noch viele aufregende Wochen in Spanien und bin noch bereit: voilà, mein Rezept:

(mehr …)

Posted in Allgemein, Cakes, Food | Kommentare deaktiviert für Mohnstrudel (Gastbeitrag)

Sweet dreams are made of cheese!

Zumindest aus Topfen, oder Quark, wie unsere lieben deutschen Nachbarn sagen, in Kombination mit einem luftigen Mohnboden und süßen Erdbeeren.

Mohn-Topfen-Torte mit Erdbeeren

Eigentlich das Ergebnis einer spontanen „Notfall-Backaktion“, macht sich der Käse ganz gut auf Torte und Teller. Besonders vorzumerken für die, hoffentlich wieder folgenden, heißen Sommertage zum Nachmittagskaffee unter dem Apfelbaum im Garten oder wo auch immer ihr ihn genießen wollt. 🙂

Mohn-Topfen-Torte mit Erdbeeren

(mehr …)