Ich muss ja gestehen: Ich habe eine Schwäche für Dessert! Was gibt es schließlich besseres, als ein gelungenes Essen mit einem köstlichen Nachtisch abzuschließen? Besonders praktisch und zudem lecker finde ich unkomplizierte Desserts zum Löffeln, mit verschiedenen Schichten im Glas, ohne viel Chichi, gut vorzubereiten und trotzdem ein voller Genuss. Für den Herbst habe ich mich für ein Graumohnmousse im Glas mit Sauerkirschen entschieden – einfach und trotzdem etwas Besonderes. Viel Spaß beim Nachmachen!

Zutaten für ca. 8 Portionen

100ml Milch

30g gemahlener Graumohn

200g Sauerkirschen (aus dem Glas)

300ml Sauerkirschsaft

2 EL Maisstärke

200g griechisches Joghurt

500g Naturjoghurt

1 Spritzer Zitronensaft

6 EL Staubzucker

4 Blätter Gelatine

Zubereitung

Die Milch und den Mohn in einen Topf geben, aufkochen und ein paar Minuten köcheln lassen, bis die Masse dicker wird. Vom Herd nehmen und auskühlen lassen.

Den Sauerkirschsaft mit der Stärke verrühren und ebenfalls aufkochen. Wenn eine puddingartige Konsistenz erreicht ist, vom Herd nehmen, die Kirschen hinzugeben und auskühlen lassen.

Die Gelatineblätter in kaltem Wasser einweichen. Den Sauerrahm, das griechische Joghurt und das Naturjoghurt mit dem Zucker und Zitronensaft glattrühren und die Mohnmischung unterheben. Die eingeweichten Gelatineblätter ausdrücken, kurz in einem Topf erhitzen und die flüssige Gelatine rasch in die Mohnmasse einrühren.

Die Gläser dreiviertel mit Mohnmasse und einer Schicht Kirschmasse befüllen und für ca. 2 Stunden im Kühlschrank kaltstellen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *