Im September rief Clara von Tastesheriff wieder ein neues Ich backs mir–Motto aus: Apfelkuchen!

Da dies einer unserer absoluten Lieblingskuchen ist, hatte ich lange überlegt, welchen ich denn nun backen sollte: Strudel, Apfelmuskuchen, eine Apple-Pie oder doch lieber einen Streuselkuchen? Die Entscheidung war gar nicht so einfach!

1_1

Schlussendlich fiel die Wahl dann doch auf diese süßen Apfel-Zimtküchlein im Weckglas, die mich immer an Bratäpfel, gebrannte Mandeln und Kaminfeuer erinnern. Gegen die Kälte noch ein hübsches Karamellhäubchen aufgesetzt, kann der Sonntagsspaziergang durchs Herbstlaub schon losgehen!

2_1

3_1

Habt einen wunderschönen, herbstlichen Sonntag vor dem Kamin mit viel Apfelkuchen!
Carolin

ichbacksmir

 

Zutaten für 12 Weckgläser á 160 ml:

2 große Äpfel

1 TL Zimt

250 g Mehl

1 Pck. Backpulver

3 EL geriebene Walnüsse

125 g Rohrzucker

2 Eier

80 ml Öl

180 g Vanillejoghurt

1 TL Lebkuchengewürz

 

200 g Mascarino

50 g Sauerrahm (=saure Sahne)

4 EL Staubzucker

1 TL Zimt

 

50 g Zucker

1 EL Wasser

gehackte Nüsse (z.B. Haselnüsse)

 

Zubereitung:

Backrohr auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Äpfel waschen, schälen und in kleine Stückchen schneiden. In eine Schüssel geben, mit dem Zimt vermischen und ziehen lassen.

Währenddessen Mehl, Backpulver, Nüsse, Lebkuchengewürz und Rohrzucker vermischen. Eier, Öl und Vanillejoghurt schaumig rühren und die Mehl-Nuss-Mischung unterziehen. Zimtapfelstückchen hineingeben.

Die Gläser jeweils halb mit dem Teig befüllen, auf ein Backblech stellen und etwa 30 Minuten backen.

In der Zwischenzeit Mascarino, Sauerrahm, Zimt und Staubzucker zu einer glatten Creme verrühren und kalt stellen.

Für das Karamell Zucker und Wasser in einem kleinen Topf langsam schmelzen bis der Zucker karamellisiert. Nicht umrühren! Wenn die gewünschte Bräune erreicht ist, von der Platte nehmen.

Fertige Küchlein aus dem Rohr nehmen und abkühlen lassen. Mit einem Klecks Zimtcreme, Karamell und gehackten Nüssen garnieren.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *