Herbst

Herbstliches Kürbis-Linsencurry

Schön langsam macht sich die Herbstzeit bemerkbar und es ist kalt, grau und regnerisch. Was gibt es da Besseres als es sich mit einem wärmenden Essen zuhause gemütlich zu machen. Ich muss gestehen, dass ich bis vor kurzem kein großer Fan von Curries war und den süßlichen Geschmack nicht wirklich mochte. Doch dieses Kürbis-Linsencurry hat meine Meinung geändert. Was eigentlich ein Herbstratatouille werden sollte, wurde dann kurzerhand mit etwas Kokosmilch und roten Linsen aufgepeppt und zum Curry umfunktioniert und ich muss sagen, in Kombination mit einer cremigen Kürbis-Tomatensoße hat es mir wunderbar geschmeckt.

Viel Spaß beim Nachkochen & genießt den Herbst!

 

Zutaten für 4 Portionen

2 Knoblauchzehen

1 kleiner Zucchini

1 kleine Aubergine

1 Stück Kürbis

1 roter Paprika

Eine Handvoll Champignons

2 Karotten

1 TL Tomatenmark

125 ml Gemüsebrühe

½ Tasse rote Linsen

1 Dose gestückelte Tomaten

200 ml Kokosmilch (½ Dose)

Salz, Pfeffer

Paprikapulver, Curry, Kräuter

Zubereitung

Gemüse waschen, schälen und würfeln. In einem großen Topf oder einer Pfanne Gemüsewürfel und Knoblauch in 2 EL Öl anbraten. Linsen waschen und abtropfen lassen. Tomatenmark hinzugeben, mit der Gemüsebrühe aufgießen und die Linsen, Tomaten und Kokosmilch hinzugeben. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Curry und Kräutern abschmecken und bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen bis die Linsen bissfest und der Kürbis schön weich ist und eine cremige Soße entsteht. Dazu passen Kartoffel oder Reis.

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Herbstliches Kürbis-Linsencurry

Spätsommersalat mit Feigen und Ribiseltomaten

Ich bin gerade dabei, die letzten Sonnenstrahlen in Leeds noch aufzusaugen bevor sich der Herbst endgültig durchsetzt. Bis jetzt war es überraschenderweise wirklich sehr schön und warm und das englische Regenwetter lässt noch auf sich warten. Als Sommerausklang genieße ich gerne einen sehr einfachen, aber leckeren Salat mit ein paar herbstlichen Zutaten wie Feigen und Eichblattsalat. Außerdem haben wir heuer Ribiseltomaten gezüchtet, die winzig klein, aber sehr süß und aromatisch sind und gut mit dem Mozzarella harmonieren.

dsc_0688_1

dsc_0681_1

dsc_0685_1

 

Zutaten für 2 Portionen

½ Salatkopf (z.B. roten Eichblattsalat)

½ Gurke

1 Ochsenherztomate

1 Handvoll Ribiseltomaten

6 Stück Minimozzarella

2 Feigen

Olivenöl

Balsamicoessig

Salz

 

Zubereitung

Gemüse waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Feigen ebenfalls waschen und in Scheiben schneiden. Salat, Gurken- und Tomatenstücke in eine Schüssel geben, mit den Mozarellakugeln, Ribiseltomaten und Feigen garnieren. Nach Geschmack salzen und mit Olivenöl und Balsamicoessig beträufeln.

Herbstlicher Blattsalat mit karamellisiertem Kürbis und Camembert

Nach zahlreichen Nächten, die ich mir mit spanischer Sprachwissenschaft und Literaturgeschichte um die Ohren geschlagen habe, kann ich die Abende endlich wieder etwas entspannter verbringen als Strukturbäumchen zu zeichnen und Autoren sämtlicher Epochen in mein Hirn zu hämmern!

4_neu_1

Zu diesen gemütlichen Herbstabenden passt genau ein rustikaler Salat mit Camembert auf warmen Kürbis mit Speckwürferl und gerösteten Kürbis- und Pinienkernen, der alle Dinge, die ich an Herbst so mag, vereint! Und das Spanischbuch bleibt gaanz weit weg! 😉

In diesem Sinne, habt einen schönen, kuschligen Abend mit herbstlichen Genüssen!

2_2

3_1

(mehr …)

Ricotta-Gnocchi mit herbstlichem Ratatouille & Eierschwammerl

Herbst! Bridget Jones im Fernsehen! Leckeres Essen! So stell ich mir einen perfekten Sonntag vor!

2_1

Zu dem Duft der neu erstandenen Yankee Candles entspannen meine Familie und ich heute Abend auf dem Sofa mit diesen herbstlichen Gnocchi. Der letzte Ferientag muss ja schließlich noch mal so richtig gefeiert werden bevor die Uni morgen wieder los geht.

3_1

Der cremige Kürbis macht sich hervorragend im Rataouille und verleiht ihm gemeinsam mit dem Wurzelgemüse eine herbstlichen Note. Ein paar geröstete Eierschwammerl und frisch geriebener Parmesan darüber – fertig ist ein chilliges Sonntags-Couch-Gericht!

6_1

5_1

(mehr …)

Bratapfelkuchen im Glas

Im September rief Clara von Tastesheriff wieder ein neues Ich backs mir–Motto aus: Apfelkuchen!

Da dies einer unserer absoluten Lieblingskuchen ist, hatte ich lange überlegt, welchen ich denn nun backen sollte: Strudel, Apfelmuskuchen, eine Apple-Pie oder doch lieber einen Streuselkuchen? Die Entscheidung war gar nicht so einfach!

1_1

Schlussendlich fiel die Wahl dann doch auf diese süßen Apfel-Zimtküchlein im Weckglas, die mich immer an Bratäpfel, gebrannte Mandeln und Kaminfeuer erinnern. Gegen die Kälte noch ein hübsches Karamellhäubchen aufgesetzt, kann der Sonntagsspaziergang durchs Herbstlaub schon losgehen!

2_1

3_1

Habt einen wunderschönen, herbstlichen Sonntag vor dem Kamin mit viel Apfelkuchen!
Carolin

ichbacksmir

(mehr …)

Zwetschken-Zimtstreusel-Kuchen

Jetzt ist also offiziell Herbst! Kastanien, bunte Blätter, lange Spaziergänge und heiße Teetassen. Das passende Wetter durften wir ja schon etwas verfrüht genießen und jetzt gibt es endlich auch einen meiner Lieblings-Herbstbegleiter: Zwetschken! (Nein, das ist kein Tippfehler, in Österreich schreibt man „Zwetschke“ wirklich mit k! 😉 )

1_1

Da unsere Zwetschkenbäume praktischerweise direkt vor der Haustür stehen, kann man auch ganz einfach am Wochenende ein paar Früchte im Pyjama von der Terrasse aus pflücken und die Familie mit leckerem Zimtstreuselgeruch wecken.

5_1

Wie Goethe schon feststellte „Der Herbst ist immer unsre beste Zeit.“ In diesem Sinne, habt einen wundervollen Herbst voller bunter Laubhaufen, Zimtstreusel und Zwetschkenkuchen.

(mehr …)

Kürbis-Ricotta-Ravioli mit Salbeibutter & Jakobsmuscheln

Hallo September, hallo Kürbis, hallo Ravioli!

Als wir vor Kurzem Gäste hatten, wollte mein Papa unbedingt als Zwischengang Jakobsmuscheln machen. Da ich nicht gerade ein Freund des leicht süßlichen Geschmacks der Jakobsmuscheln bin, habe ich mich eher widerwillig dazu bereiterklärt.

Wenn es denn schon sein musste, wollte ich wenigstens die Beilage bestimmen. Und September ist für mich Kürbiszeit! Warum also mal nicht mediterran angehaucht mit Ricotta als Fülle für Ravioli?

Kürbis-Ricotta-Ravioli mit Salbeibutter & Jakobsmuscheln

Inzwischen hab ich meine Meinung jedoch geändert: Jakobsmuscheln SIND lecker! Vorausgesetzt, sie sind gut gewürzt. Angebraten in etwas Knoblauch und Chili konnten mich die kleinen Delikatessen wirklich überzeugen und harmonierten perfekt mit der leichten Süße des Kürbisses. Wenn sie sich dann auch noch in hübschen Austernschalen präsentieren, sehen sie schon fast zum Anbeißen aus!

(mehr …)

Posted in Allgemein, Seafood | Kommentare deaktiviert für Kürbis-Ricotta-Ravioli mit Salbeibutter & Jakobsmuscheln

Bye bye tasty August

Der (wettermäßig eher bescheidene) August neigt sich dem Ende zu und ich hab hier nochmal meine kulinarischen Highlights zusammengefasst!

August

 

Beibt nur zu hoffen, dass der Herbst umso schöner (und wärmer) wird. Ich freu mich schon auf Kürbis, Zwetschken, Pilze, bunte Blätter, dicke Schals und Kastanien!

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Bye bye tasty August

Cremige Polenta mit Zucchini, Pilzen & Rohschinken

Yummy, yummy, yummy, I got love in my tummy.

Es herbstelt ja schon gewaltig und damit haben endlich auch wieder alle möglichen Pilzsorten Saison!

Polenta 2_1

Nach einem Wochenende im Badischen bei Schnitzel mit Soß’ und einigen Enterbungsdrohungen aufgrund meines Verzehrs ebendiesen, musste jetzt zu Hause wieder etwas Österreichisches, genauer gesagt, eigentlich Südtirolerisches, auf den Tisch.

Und bei diesem furchtbaren August-Wetter, wo man am liebsten nach dem Pilze Sammeln im Wald in eine Decke eingekuschelt mit einer Tasse Tee vor dem Kamin sitzen und den Regentropfen beim Tanzen zuschauen würde, ist eine wärmende, cremige Polenta mit Herbstgemüse genau das Richtige!

Polenta 1_1

(mehr …)

Posted in Allgemein, Soulfood | Kommentare deaktiviert für Cremige Polenta mit Zucchini, Pilzen & Rohschinken