Heute hat Eva von http://www.individualisten.at/ leckere Maca-Energiebällchen gezaubert, und berichtet, wie sie diese zubereitet hat:

maca engergy balls

 

Carolin hat euch erst kürzlich in ihrem Bericht die glutenfreie Küche vorgestellt und gleich ein paar Anregungen zum Nachkochen geliefert. Persönlich esse ich schon seit einiger Zeit zu 90% glutenfrei und bezeichne mich selbst gerne als Gesundheitsfreak. Auf meinem Blog http://www.individualisten.at/ konzentriere ich mich in erster Linie auf eine gesunde, ausgewogene und zuckerfreie Küche die schmeckt. In diesem Sinne, möchte ich euch mit diesem süßen Rezept einen Ausflug in die zucker- und glutenfreien Desserts bieten.

Diese Energiebällchen sind schnell vorbereitet, lassen sich mindestens 1 Woche im Kühlschrank aufbewahren und sind mein persönlicher „go-to“ Snack wenn ich Lust auf etwas Süsses habe. Hinzukommt, dass man sich mit diesen Bällchen auch noch unglaublich viel Gutes tut. Rohes Kakao Pulver enthält beispielsweise jede Menge Magnesium, Maca Pulver ist ein toller Hormon-Booster und liefert zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe, Pekannüsse sind reich an Kalzium, Eisen und Zink und Kokosöl ist ein sehr gesundes, pflanzliches Fett.

 Ihr braucht:

2 Hand voll Pekannusskerne

2 Hand voll Datteln ohne Kern (ca. 12 Stück)

1 EL Kokosöl

1 EL Maca Pulver

etwas rohes Kakao Pulver und/oder Kokosraspeln

ZUCKERFREI, GLUTENFREI, LAKTOSEFREI, VEGAN, ergibt rund 10 Bällchen.

Die Nüsse, Datteln, das Kokosöl sowie das Maca Pulver im Mixer bzw. Zerkleinerer gut miteinander vermengen. Die Masse soll am Rand des Mixers mehr oder weniger kleben bleiben. Ist das Ganze zu trocken, einfach noch ein paar Datteln dazu geben. Aus der Masse runde Bällchen formen und diese im Gefrierschrank für rund 30 Minuten kalt stellen. Anschließend in rohem Kakao Pulver oder in Kokosraspeln rollen bis sie damit bedeckt sind.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *