Ich bin seit gut einer Woche wieder zurück im schönen Österreich und verabschiede mich aber gleichzeitig heute wieder in den Urlaub! Deshalb hat mir die liebe Carolina von Ach du gute Güte! ausgeholfen und einen leckeren Rhabarber-Streuselkuchen mit Vanille und Dinkelmehl vorbereitet!

Rhabarberkuchen (1 von 8)

Rhabarberkuchen (6 von 8)

Rhabarber ist ein Bewohner des mütterlichen Gartens, den ich erst in den letzten Jahren wirklich zu schätzen gelernt habe. Dort wuchert dieser nämlich wie Unkraut und die halbe Familie jammert, weil erstens niemand so wirklich etwas damit anzufangen weiß und der immer größer werdende Rhabarberbusch zweitens den Zugang zur Familien-Grillstelle blockiert. Ein wahres Dilemma – gäbe es in den Untiefen des Internets nicht unzählige Schätze an Rhabarber-Rezepten zu entdecken. Eines meiner liebsten ist dieser Dinkelkuchen mit Vanille, Rhabarber und Streuseln, den ich mir selber ausgedacht habe. Die schöne Vanillenote gibt dem Kuchen trotz der Rhabarber-Säure etwas Cremiges und das Dinkelmehl im Teig macht beim Kuchenessen fast ein gutes Gewissen. Immerhin ist es doch gesünder als sein großer Bruder, das Weizenmehl. Wie mein liebster Rhabarberkuchen gemacht wird? Das erkläre ich gerne:

Rhabarberkuchen (4 von 8)

Rhabarberkuchen (2 von 8)

Man nehme (für eine Springform mit 20 cm Durchmesser):

  • 100 g zimmerwarme Butter
  • 100 g Feinkristallzucker
  • 3 Eier
  • 130 g Dinkelmehl
  • 2 EL Backpulver
  • Vanilleextrakt
  • 2-3 Hand voll Rhabarber, geputzt und in 1 cm große Stücke geschnitten, frisch oder tiefgekühlt

und für die Streusel:

  • 35g kalte Butter in Stücken
  • 25 g Feinkristallzucker
  • 35 g Dinkelmehl
  • 1 Pkg. Vanillezucker

So geht’s:

Los geht’s! Das Backrohr auf 180°C vorheizen. Für die Streusel alle angegebenen Zutaten auf der Arbeitsfläche verkneten und bis zum Streusel-Einsatz zur Seite stellen. Für den Kuchenteig die Eier trennen. Butter, Zucker und Dotter schaumig schlagen und das mit dem Backpulver versiebte Mehl samt Vanilleextrakt unterheben. Das Eiweiß zu Schnee schlagen und vorsichtig unter den Kuchenteig mengen. Die Springform mit Backpapier auskleiden und den Teig schwups hineinbefördern. Darauf wird nun erst der Rhabarber verteilt, anschließend erhalten die Streusel ihren großen Auftritt: Sie werden großzügig über den Kuchen gebröselt. Nun kommt unsere Kuchenform ins heiße Rohr um verbleibt dort ca. 30 Minuten. War der Rhabarber tiefgekühlt, können es auch gute 40 Minuten werden. Die Stäbchenprobe macht uns sicher. Und schon kommt ein vanilleduftender Kuchen aus dem Backrohr, der mit seiner fruchtig-sauren Rhabarber-Überraschung ein neuer Kaffeeklatsch-Liebling werden könnte.
Zeit: ca. 1 Stunde 20 Minuten

Rhabarberkuchen (5 von 8)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *