So wie auch die letzten Jahre darf ein Kuchen im Frühling niemals fehlen: Rhabarberkuchen. Diesmal tritt er im Duett mit süßen Himbeeren unter einer luftigen Baiserhaube auf. Wer jedoch einmal eine exotische Variante mit Ingwer und Rosmarinstreuseln probieren will, die gesündere Alternative mit Vanille und Dinkelmehl oder doch lieber die fruchtige Affäre von Rhabarber und Marille verfolgen möchte, findet das im Rezeptarchiv.

DSC_0177_1

Empfehlen kann ich alle, denn die süß-säuerliche Note des Rhabarbers macht sich in allen Variationen gut und während einem beim Backen bereits der Kuchenduft in die Nase steigt kann man schon einmal den Zungenbrecher von Rhabarberbarbaras Rhabarberkuchen üben.

DSC_0169_1

Zutaten:

200 g Butter

160 g Zucker

3 Eier

200 g Mehl

1 Pckg. Backpulver

60 g Speisestärke

500 g Rhabarber

250 g Himbeeren

 

Baiserhaube:

4 Eiklar

180 g Zucker

DSC_0175_1

Zubereitung:

Backrohr auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Rhabarber schälen und in kleine Stücke schneiden. Butter und Zucker schaumig rühren und die Eier hinzugeben. Mehl, Backpulver und Speisestärke vermischen und unterrühren. Den Teig auf ein gefettetes Backblech streichen, mit den Himbeeren und Rhabarberstücken belegen und 25 Minuten backen.

In der Zwischenzeit die Eiklar leicht anschlagen und mit dem Zucker fertig zu einer Schneemasse schlagen. Auf den gebackenen Kuchen streichen und noch einmal ca. 15 Minuten backen.

DSC_0173_1

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *